Woerthersee

Kärnten 2015

Titel "Pleiten, Pech und Pannen"

 

Nach der 80. Geburtstagsfeier meines Vaters haben wir am Sonntag noch gemeinsam einen Familienbrunch genossen bevor wir Richtung Österreich ins Montafon gefahren sind.
Am Silvrettasee hatten wir ein wunderbares Plätzchen zum übernachten gefunden. Nach einem Spaziergang am See und einem feinen Nachtessen gingen wir früh ins Bett. Morgens um zwei war bei mir fertig mit schlafen. Mich haben starke Bauchschmerzen geplagt. Da ich auch noch erbrechen musste dachten wir das mir das Nachtessen schlecht bekommen ist. Aber die Schmerzen wurden immer schlimmer so dass wir uns entschlossen nach Galtür zum Arzt zu fahren.

Am Montag Abend hat uns der Arzt dann zur Sicherheit ins Spital nach Zams geschickt weil er sich nicht klar war was es sein könnte. Im Spital stellte sich relativ schnell heraus, das ich einen entzündeten Blinddarm habe und der musste schnell raus.

So habe ich die ersten 4 Tage unserer Kärntenreise im Spital verbracht und die arme Linda mit dem Gino auf dem Parkplatz des Spitals. Zum Glück nur vier Tage. Wäre der Blinddarm geplatzt, hätte der Spitalaufenthalt wesentlich länger gedauert. Nach der Entlassung aus dem Spital und der Ermahnung der Ärzte noch Sorge zu tragen sind wir auf einen Bauernhofcamping in der Nähe von Zell am See gefahren und haben uns einen Tag ausgeruht.

Gastein1  Gastein2

Da die Route nun geändert wurde, sind wir nach Bad Gastein gefahren und nach der Besichtigung des Dorfes haben wir das Wohnmobil auf den Zug verladen und überquerten die Grenze zum Bundesland Kärnten untendurch.

Reiseroute


Reto war sehr überrascht als wir bereits bei Ihm im Geschäft standen. Früher als geplant.
Am darauf folgenden Wochenende machten wir es uns gemütlich auf dem Campingplatz in Klagenfurt und haben von da die Sehenswürdigkeiten Rund um den Wörhersee ausgekundschaftet.

Klagenfurt1  Klagenfurt2

Klagenfurt3  Maria Woerth

Ossiachersee1  Villach1

Pyramidenkogel1 Pyramidenkogel2 Dreilaendereck3 Dreilaendereck2

In der Zweiten Woche, Reto und Tamara mussten wieder arbeiten, wollten wir ein wenig in Kärnten herumreisen. Wir fuhren zum Faakersee. Wunderschön. Wir entschlossen 2 Tage hier zu bleiben und mit den Fahrrädern die Gegend zu erkunden.
Nach zwei Tagen wollten wir den Standort wechseln, aber O Schreck !!  Unter unserem Wohnmobil läuft Öl aus. Was ist den das schon wieder? TCS anrufen und abschleppen lassen. Es stellte sich heraus das die Lenkung kaputt war. Bis einen neue Lenkung montiert war haben wir uns die Zeit mit der Besichtigung von Villach und einer Übernachtung im Hotel vertrieben.
Nachdem alles wieder repariert war fuhren wir bereits wieder nach Klagenfurt zu Reto und Tamara weil schon wieder Wochenende war.

Für die dritte Woche haben wir uns vorgenommen über den Grossglockner und den Gerlospass zu fahren. Dieses Unterfangen konnten wir zum Glück auch wie geplant durchführen. Unterwegs haben wir viele schöne Regionen und Ortschaften besucht wie zum Beispiel Heiligenblut, Grossglockner Hochalpenstrasse, Gerlospass mit Königsleiten, Krimml mit seinen berühmten Wasserfällen, das Achental bei Krimml, der Arlberg, usw.

Grossglockner1  Grossglockner2

Grossglockner3  Grossglockner4

Krimml1  Krimml2

Fazit:

Die drei Wochen Ferien waren in allen Belangen spektakulär. Wir hatten einiges Pech, aber auch schöne Momente. Mit meiner Gesundheit und mit dem Wohnmobil ist wieder alles in bester Ordnung. Wir fahren schon bald wieder näch Kärnten. Steht doch eine Hochzeit auf dem Programm.

Tamara und Reto: WIR FREUEN UNS SEHR DARAUF!